Die Wüstlinge von Sharia4Belgium schlagen wieder zu

In einem eben veröffentlichten YouTube-Video stellt sich Abu Imran, Anführer der Gruppe Sharia4Belgium, protzhaft in Szene vor einem verunstalteten 20m² Plakat des Vlaams Belang. Dem Poster-Modell An-Sofie Dewinter wurde auf dem verunstalteten Plakat eine vollständige Burka verpasst, die Worte „Freiheit oder“ des Plakat-Slogans „Freiheit oder Islam“ wurden mit schwarzer Farbe überschmiert und statt dessen der Slogan „Welcome 2 Belgistan“ hinzugefügt.

In dem Video behauptet Abu Imran über Filip Dewinter, dass dieser sich „zum Zuhälter seiner eigenen Tochter“ gemacht habe. An die Adresse von An-Sofie Dewinter sagt er: „Dein Vater hat dich vor ganz Belgien ausgezogen und abgebildet, aber wir haben dich wieder angekleidet, wie es sich gehört.“ Abu Imran ruft An-Sofie Dewinter auch dazu auf „Reue zu zeigen, eine muslimische Frau zu werden und die Burka zu tragen.“ Abu Imran fuhr fort: „Wenn du wissen willst, wie es ist, eine Muslima zu sein, dann kannst du ja auf diesem Bild sehen, wie du mit einem Niqab, mit einer Burka aussehen würdest.“

Abu Imran erklärt in dem Video ferner, dass „durch das Plakat die Burka und der Niqab beleidigt und gedemütigt werden.“ Er ruft die muslimischen Frauen auf: „Legt die Burka an. Ergreift die Initiative, tragt einen Niqab, um den Feinden Allahs und des Islam entgegen zu wirken. Tragt die Burka. Zeigt euch mit dem Niqab.“ Und unter Hinweis auf das in Belgien erst vor kurzem verhängte Burka-Verbot fügt er hinzu: „Die sollen mit ihren Gesetzen zur Hölle gehen“.

Der Film endet mit einem bedrohlichen Abbildung eines mit einer Kalaschnikow gekreuzten Schwertes – ein Symbol für den bewaffneten Heiligen Krieg der Moslemterroristen – ergänzt mit dem Slogan „unterstützt unsere Truppen“.

Filip Dewinter reagierte prompt: „Abu Imran im Film macht kein Geheimnis daraus, dass er auch hier möchte, dass alle Frauen sich mit einer Burka oder dem Niqab verhüllen, wie es im Iran oder in Afghanistan der Fall ist. Es besteht kein Zweifel, dass es mit der Freiheit der Frau vorbei ist, wenn der orthodoxe Islam hier auch nur einen Tag lang das Sagen hat. Abu Imrans Aussagen zeigen, dass unsere „Freiheit oder Islam“-Kampagne hochaktuell ist.“

Filip Dewinter hat heute eine Strafanzeige gegen Abu Imran wegen böswilliger Sachbeschädigung und gefährlicher Drohung eingebracht.