Erster Jahrestag des französischen Burka-Verbots: bisher 300 Abmahnungen

In Frankreich wurden im vergangenen Jahr rund 300 Frauen wegen des Tragen einer Burka abgemahnt.

Seit dem 11. April 2011 gilt in Frankreich das Burka-Verbot, das auf dem bereits im Jahre 2004 von VB-Senatorin Anke van dermeersch vorgelegten Gesetzentwurf zum Verbot von gesichtsverhüllenden Gewändern basiert. In Frankreich werden Verstöße gegen dieses Burka-Verbot mit Geldbußen bis zu 150 € belegt; alternativ kann eine gemeinnützige Arbeit vorgeschrieben werden.

Seit der Einführung des Burka-Verbots hat sich die Zahl der Frauen, die doch noch eine Burka oder den Niqab tragen, halbiert. Jedoch wurde bis dato noch kein Mann deswegen abgemahnt, dass er eine Frau dazu gezwungen hätte, gesichtsverhüllenden Gewand zu tragen.